FANDOM




Die folgenden zusätzlichen Szenen sind auf der DVD-Box Lost: Staffel 3 Teil 1 zu sehen. Es handelt sich nur um die regulären Szenen von der 4. DVD der Box (Rückblenden in „Lost“ * und Zusätzliche Szenen) und nicht um die, die in den Easter Eggs und auf der TV Guide Bonus DVD zu finden sind, für mehr Informationen und Zusammenfassungen siehe zusätzliche Szenen.

Die Extras wurden für die deutsche Ausgabe nicht extra synchronisiert, sondern nur mit Untertiteln versehen. Deshalb handelt es sich bei den folgenden Transkripten um die der Untertitel; für die gesprochenen Worte, siehe englische Lostpedia.


Nuvola apps important   

Deuterocanon-Hinweis
Dieser Artikel enthält Informationen, die zwar von offizieller Stelle stammen, jedoch in direkter Verbindung mit der Serie stehen.
Dazu zählen unter anderem die zusätzlichen Szenen auf DVDs oder Infos auf Webseiten der jeweiligen Sender, die Lost ausstrahlen.

* = Zusätzliche Szenen aus Rückblenden in „Lost“

Jack im Einsatz*Bearbeiten

Entfernt aus „Die zwei Städte

Jack sitzt in seinem Auto vor der Schule, in der Sarah arbeitet und beobachtet sie von dort aus. Sie verabschiedet sich von ihrem Lebensgefährten. Plötzlich wird ein Kind ohnmächtig. Sarah eilt zu ihrer Hilfe.

Lehrerin: Hilfe! Schnell! Hey!

Sarah: Bring die Kinder weg! Beeilung! Ruf den Notruf. Ruf den Notruf! Ruf einen Krankenwagen!"

Jack zögert etwas, steigt dann aus dem Wagen und läuft über die Straße, wobei er einen Wagen zur Vollbremsung zwingt.

Sarah: [zu dem Kind] Schatz, kannst du mich hören? Kannst du atmen?

Jack kommt herbeigeeilt.

Jack: Weg, weg. Was ist passiert?

Lehrerin: Wer sind Sie?

Jack: Ich bin Arzt. Was ist passiert?

Lehrerin: Oh, sie ist am Klettergerüst geklettert...

Jack: Hat sie was gegessen?

Lehrerin: Was?

Jack: Als sie kletterte!

Lehrerin: Ich weiß nicht.

Jack hebt das Mädchen hoch und vollzieht das Heimlich-Manöver. Das Kind spuckt etwas aus.

Lehrerin: Oh, Gott sei Dank. Oh, Gott sei Dank. Oh, danke. Danke. Danke.

Jack: Ja.

Lehrerin: [zu dem Mädchen] Geht es dir gut? Gut. Geht es dir gut? OK.

Sie geht mit dem Mädchen davon. Sarah sieht Jack unbehaglich an. Jack versucht seine Anwesenheit zu erklären.

Jack: Ich war auf dem Weg zur Arbeit und wollte vorbeikommen.

Sarah: Nein, du wolltest mich beobachten.

Jack: Ich brauche keine Erlaubnis, um mit meiner Frau zu sprechen.

Sarah: Ex-Frau, Jack.

Jack: [deutet in eine Richtung] Ist er das? Der Typ mit dem Künstlerbedarf?

Sarah: [verzweifelt] Unterschreib, Jack. Unterschreib die Papiere.

Sarah geht. Auch Jack macht sich auf dem Weg. Streicht beim Vorbeigehen einem Mädchen über den Kopf.

Mädchen: Vertraue ihr nicht, Jack.

Jack sieht sie verwirrt an.

Beerdigungs-Szene*Bearbeiten

Entfernt aus „Die gläserne Ballerina

Jae Lees Beerdigung. Jin und Sun sind auch anwesend. Jin bekundet Jae Lees Mutter sein Beileid.

Mrs. Lee: [Woher kannten Sie meinen Sohn?]

Jin: [Wir waren Geschäftspartner. Mein herzliches Beileid.]

Mrs. Lee: [Danke.]

Steine klopfenBearbeiten

Entfernt aus „Jeder für sich

Die Baustelle der Anderen. Sawyer klopft Steine. Danny steht etwas weiter entfernt und beobachtet ihn. Kate schiebt eine Schubkarre vor sich her und kommt an Sawyer vorbei.

Kate: Hi.

Sawyer: Hey.

Kate: Was ist los?

Sawyer: Nichts.

Kate: Sawyer.

Sawyer: Geh weiter, Sommersprösschen.

Er nimmt einen Schluck aus der Wasserflasche. Kate geht weiter. Pickett kommt zu Sawyer herüber.

Danny: Weißt du, woran du da arbeitest?

Sawyer: Nein, Sir.

Danny: Es ist eine Landebahn.

Sawyer: Ich helfe gerne.

Danny: Willst du nicht wissen, warum du eine Landebahn baust?

Sawyer: Das ist Ihre Sache, Boss. Ich zerschlage weiter Steine.

Er setzt zu einem weiteren Hieb an, als Danny die Spitzhacke packt.

Danny: Du bist nur noch am Leben, weil sie dich brauchen. Wenn das nicht mehr der Fall ist...

Er lässt los und geht.

Alex & DaddyBearbeiten

Entfernt aus „Ja, ich will

Pickett und ein weiterer Anderer zerren Alex Rousseau, die sich nach Kräften wehrt, mit sich.

Alex: Nein. Nein!

Sie betreten die Hydra. Pickett klopft an eine Tür. Ben blickt an einem Schreibtisch sitzend auf.

Ben: Bringt sie rein.

Sie bringen Alex hinein und setzen sie auf einen Stuhl vor Ben.

Ben: [zu Pickett] Lasst Ford von jetzt an in Ruhe.

Danny: OK.

Ben: Gib mir dein Wort, Danny.

Danny: Geht klar.

Ben: Danke. Wartet draußen. [Die beiden gehen. Alex schmeißt trotzig ihre Umhängetasche zu Boden.] Karl ist nicht tot. Er ist eingesperrt.

Alex sieht in überrascht an.

Alex: Warum? Wie lang?

Ben: Bis er lernt zu gehorchen.

Alex: Wem zu gehorchen, BEN?

Ben: Alex! Bitte nenn mich nicht so.

Alex: [sarkastisch] Tut mir Leid. Komische Frage: "Warum hast du den Mann, den ich liebe, eingesperrt, DAD?"

Ben: Du bist 16! Du hast keine Ahnung, was Liebe ist.

Alex: [springt von dem Stuhl auf] Ich hasse dich! Ich wünschte, du wärst tot.

Ben: Dein Wunsch könnte in Erfüllung gehen.

Alex: Was?

Ben: Ich habe einen Tumor an der Wirbelsäule. Du sollst es wissen, Alex. Dieser Tumor ist nichts im Vergleich zu dem Schmerz, dass unsere Beziehung kaputtgeht.

Alex: Mir ist es egal, was mit dir passiert.

Alex geht. Ben schaut ihr nachdenklich hinterher.

Superkräfte, AlterBearbeiten

Entfernt aus „Erinnerungsfetzen

Hurley und Locke am Strand. Locke baut gerade einen Speer aus einem Stock und einem seiner Messer.

Hurley: Ich denke an eine Zahl zwischen eins und 100. Welche? [Locke blickt ihn nur an.] Rate, Mann.

Locke: 73. [Hurley sieht enttäuscht aus.] Wollte dich nicht enttäuschen.

Hurley: OK. Ich hab eine Münze irgendwo am Strand versteckt.

Locke: Willst du mich was fragen, Hugo?

Hurley: Hast du Superkräfte? [Locke sieht ihn amüsiert an.] Du weißt schon, Superkräfte. Green Lantern hat einen Ring von Aliens. Flash wurde vom Blitz getroffen. Kosmische Strahlen trafen die Fantastischen Vier. Und bei uns wurde der Himmel lila, dann kam das Erdbeben und meine Zähne haben vibriert. Was, wenn wir alle Strahlung sind? Wieso redet niemand über die Auswirkungen davon?

Locke zielt mit seinem Speer ins Wasser.

Locke: In Ordnung. Reden wir darüber.

Hurley: OK. Du warst da. Was ist passiert, als der Bunker explodierte?

Locke: Ich wachte im Dschungel mit üblen Kopfschmerzen und ohne Stimme auf. Beides ging vorbei.

Hurley: Was ist mit Desmond?

Locke: Ich sah ihn danach durch den Dschungel rennen. Ist das eine Superkraft?

Hurley: Nein.

Hurley geht näher zu Locke.

Hurley: Aber die Zukunft sehen zu können... schon.

Locke sieht ihn skeptisch an.

Locke: Ich bin nicht sicher, ob ich verstehe.

Hurley: Wie heute, vorher hast du gesagt, dass Eko tot ist, da wird der Spider-Man in Desmond wach. Du hast es gesehen, oder?

Locke: Wenn er in die Zukunft sehen kann, will ich das nicht wissen.

Hurley: Soll das ein Witz sein? Wenn du wissen könntest, was passieren wird, warum nicht?

Locke stößt den Speer ins Wasser und holt einen Fisch hervor und schmeißt ihn Richtung Strand.

[Zwischenkarte mit Text: Fisch landet bei anderen Fischen]

Locke: Vielleicht mag ich nicht, was ich erfahre.

Charlie macht weiterBearbeiten

Entfernt aus „Tricia Tanaka ist tot

Charlie im Wald beim Holzhacken. Kate kommt vorbei.

Kate: Hätte nicht gedacht, dass du gern Holz hackst.

Charlie: Dabei komme ich zur Ruhe.

Kate: Arbeitest du weiter an Ekos Kirche?

Charlie: Weißt du, was passiert ist?

Kate: Sayid hat's mir erzählt.

Charlie: Es war eine Hammerwoche.

Kate: Wie geht's dir und Claire?

Sie lächeln sich beide an.

Charlie: Viel besser. Wahrscheinlich, weil ich Aaron nicht mehr geklaut hab.

Kate: Das kann schon reichen. [Charlie seufzt] Geht's dir gut?

Charlie: Klasse. Gehst du wieder?

Kate: Muss was erledigen. Willst du mitkommen? Wie früher.

Charlie: Was erledigen. Ist es gefährlich?

Kate: Natürlich.

Charlie: Ich würde gerne, aber ich hab hier heute viel zu tun.

Kate: OK. Dann sehen wir uns demnächst.

Charlie: Ja.

Sie gibt ihm einen Kuss auf die Wange.

Kate: Schön, dich zu sehen, Charlie.

Charlie: Fand ich auch.

Kate geht. Charlie hackt weiter Holz.

Verantwortlich für unser GlückBearbeiten

Entfernt aus „Tricia Tanaka ist tot

Hurley sitzt in seinem DHARMA-Bus, in dem er mit Charlie den Hang hinabgerast ist, um den Bus wieder zum Laufen zu bringen. Sawyer Jin und Vincent sind auch in der Nähe.

Sawyer: Es wird spät.

Hurley: Ich bleib noch hier. Bis das Benzin ausgeht.

Sawyer: Dein Auto, Großer. [klopft auf das Dach und will gehen, überlegt es sich doch noch einmal.] Hey. Was du erwähnt hast, es zum Laufen zu bringen, Veränderungen machen, unser Schicksal ändern, hast du das ernst gemeint?

Hurley: Irgendwo muss es anfangen.

Sawyer: [gibt ihm einen Klaps auf den Arm und geht.] Ja.

Jin kommt zu Hurley, verbeugt sich kurz und klopft ihm auf die Schulter, geht weiter. Charlie kommt als nächstes.

Charlie: Geht's dir gut?

Hurley: Ja, mir geht's gut.

Charlie: Danke. Dass... du mir eine gelangt hast.

Hurley fängt an zu lachen. Auch Charlie klopft ihm auf die Schulter und geht weiter, den anderen nach. Er pfeift, damit sie auf ihn warten.

Charlie: Hey.

Hurley bleibt zufrieden und nachdenklich in seinem Bus sitzen.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC-ND-Lizenz , sofern nicht anders angegeben.