FANDOM


Innerhalb von Lost gibt es viele Bezüge zu diversen Mythologien. Diese Bezüge sind sowohl impliziter als auch expliziter Natur.

Griechische MythologieBearbeiten

GötterBearbeiten

  • Apollon ist der griechische Gott der Sonne, der Bogenschützen, der Medizin und der Musik. Er ist der Sohn von Zeus und Leto. Als Hera, die Frau von Zeus, herausgefunden hat, dass Leto schwanger ist, hat sie sie aus allen Ländern verbannt. Leto hat sich daraufhin auf der neugeformten schwimmenden Insel Delos niedergelassen, da sie kein Festland ist. Leto konnte jedoch nicht gebären, da Hera ihre Tochter Eileithyia, die Göttin der Geburt, nicht zu Leto gelassen hat. Kein Kind kann ohne ihre Hilfe geboren werden. Schließlich wird Hera durch einen Trick dazugebracht, ihre Tochter zu Leto gehen zu lassen. Apollon und seine Zwillingsschwester Artemis werden geboren, während die Insel von Schwänen umgeben ist.
      • Die Apollo Candy Company.
      • Viele Namen der DHARMA Stationen haben einen Bezug zu Apollon.
        • Der Pfeil: Apollon ist der Gott der Bogenschützen und eines seiner Symbole sind Pfeil und Bogen.
        • Der Stab: Der Hermesstab (Caduceus}} gehörte ursprünglich Apollon, bevor er ihn an Hermes weitergegeben hat. Außerdem ist er der Gott der Medizin.
        • Der Schwan: Schwäne sind die heiligen Tiere von Apollon und haben ihn bei seiner Geburt umgeben.
        • Die Flamme: Apollon ist der Sonnengott.
        • Die Hydra: Es gibt eine Geschichte, in der Apollon seinen Vogel losschickt, um Wasser zu holen. Der Vogel verspätet sich jedoch und fürchtet die Bestrafung durch Apollon. Daher fängt er die Hydra, bringt sie zu Apollon und gibt ihr die Schuld. Apollon durchschaut diese Täuschung jedoch und bestraft beide.
        • Der Spiegel: Der Störsender dieser Station ist mit einem Code gesichert, der von einem Musiker programmiert wurde und auf dem Lied "Good Vibrations" basiert. Apollon ist der Gott der Musik.
  • Helios ist einer der Titanen. Die Titanen wurden von den Göttern des Olymp gestürzt und ersetzt. Helios war der Gott der Sonne und damit der Vorgänger von Apollon.
  • Kronos ist ebenfalls einer der Titanen und der Vater von Zeus.
    • Als Desmond sich in dem Pub ein Fußballspiel ansieht, befindet sich an den Banden eine Werbung für das Unternehmen KRONOS. Dabei handelt es sich um ein real exitierendes Unternehmen, das Titandioxid verkauft. („Erinnerungsfetzen“)
    • Es gibt noch einen weiteren Gott namens Chronos. Dabei handelt es sich um den Gott der Zeit. Zeit und Zeitanomalien sind ein wiederkehrendes Thema bei Lost.
  • Nike ist die griechische Siegesgöttin. Ihre Eltern sind Styx und Pallas und ihre drei Geschwister symbolisieren Kraft, Eifer und Macht. Nike ist jedoch die einziger der vier, die verehrt wird. Beim Aufstand der Titanen gegen die Götter des Olymp hat sie Zeus und die anderen Götter unterstützt. Denkmäler von ihr werden zum Anlass von großen und wichtigen Siegen errichtet. Dabei wird sie fast immer mit Flügeln dargestellt.


Charaktere und KreaturenBearbeiten

  • Cerberus oder Kerberos ist der Name des dreiköpfigen Hundes, der den Eingang zum Hades, der griechischen Unterwelt, bewacht. Den Sagen nach gibt es nur wenige Helden, denen es gelungen ist, an Kerberos vorbeizukommen. Orpheus hat ihn mit Musik bezaubert und Herakles hat ihn entweder überwältigt oder überredet. In der römischen Mythologie sind Aeneas und Psyche an Kerberos vorbeigekommen, indem sie ihn unter Drogen gesetzt haben.
    • Der Begriff "Cerberus" und die Abkürzung "CV" finden sich mehrfach auf der Karte der Brandschutztür. Die Produzenten haben bestätigt, dass Cerberus ein Ausdruck für das Monster und dass CV eine Abkürzung für "Cerberus Vents" ("Cerberus Austrittsöffnungen") ist.
    • Als das Monster Juliet und Kate am Sonarzaun angreift, kommt es in drei seperaten Teilen aus dem Dschungel, die an drei Köpfe erinnern („Allein“). Als es Eko angreift, sieht aus wie der Kopf eines Hundes, der zubeißt („Der Preis des Lebens“).
    • Das Monster ist nicht in der Lage, den Sonarzaun zu überwinden und wird davon zurückgeschlagen („Allein“).
  • Die Hydra
    • Hydra ist eine griechische Insel.
    • Sie ist auch ein Monster, das von Herakles bei seinen 12 Aufgaben bekämpft wird. Es ist ein weiterer Nachkomme von Typhon und Echidna. Die Hydra hat 9 schlangenartige Köpfe und es wachsen immer zwei nach, wenn einer abgeschlagen wird. Herakles kann sie schließlich besiegen, indem sein Neffe Iolaos die Wunden der Hydra verbrennt und damit ein Nachwachsen der Köpfe verhindert. Nachdem er den letzten unsterblichen Kopf abgeschlagen hat, vergräbt er diesen und legt einen großen Stein darauf. Er taucht seine Pfeile in das giftige Blut der Hydra und macht sie damit noch tödlicher. Später werden ihm diese jedoch indirekt zum Verhängnis, als er damit den Zentauren Nessos erschießt. In seinen letzten Atemzügen täuscht er Herakles Frau Deianeira und sagt ihr, sie soll ein Hemd in sein Blut tauchen, das mit dem Gift versetzt ist. Sollte sie glauben, dass Herakles sie verlassen will, muss sie ihm nur das Hemd anlegen, und er wird sie wieder lieben. Als sie dies irgendwann tut, besiegelt sie ungewollt Herakles Schicksal.
    • Eine der DHARMA Stationen heißt "Die Hydra". Auf ihrem Logo befindet sich ein schlangenähnliches mehrköpfiges Wesen, das jedoch keine neun sondern nur sechs Köpfe hat. Die Hydra-Station wird für zoologische Forschungen verwendet und verfügt über mehrere verschiedene Käfige. Die Anderen leben dort eine Weile und halten Jack, Kate und Sawyer gefangen. Karl erzählt, dass die Anderen nur dorthin gehen, wenn sie an "Projekten" arbeiten. Die Hydra-Station befindet sich auf einer kleineren Insel, die vor der Hauptinsel liegt. Die Hydra-Station verfügt über eine Reihe von Überwachungskameras, deren Signal auf einer Monitorwand angezeigt wird, die aus 9 Monitoren besteht. („Die zwei Städte“), („Jeder für sich“), („Ja, ich will“)
  • Die Medusa ist die einzige sterbliche der drei Gorgonen. Die ursprünglich schöne Medusa hat ein Verhältnis mit Poseidon begonnen und wird dabei von Athene entdeckt. Zur Strafe macht sie sie hässlich wie die anderen Gorgonen und gibt ihr Schlangenhaare. Als Ausgleich für ihre Sterblichkeit kann sie Menschen mit ihrem Blick versteinern. Sie wird von Perseus bezwungen, der mit einem Spiegelschild, einer Tarnkappe und geflügelten Schuhen ausgestattet wird. Dabei benutzt er den Spiegelschild, um die Medusa nicht direkt ansehen zu müssen und wurde daher nicht versteinert. Er schlägt ihr den Kopf und steckt diesen in einen Sack. Da ihr Blick immer noch Menschen versteinern kann, benutzt Perseus es seitdem als Waffe. Er setzt es zum Beispiel gegen den Titanen Atlas ein, der daraufhin zum Atlasgebirge in Marokko erstarrt, als dieser nicht nach seinem Willen handelt. Der Legende nach entsprangen bei dem Tod der Medusa das geflügelte Pferd Pegasos und der Krieger Chrysaor aus ihrem Rumpf.
    • Auf der Insel gibt es die Medusa-Spinne, deren Gift ihre Opfer 8 Stunden lang paralysiert. Dabei wird auch der Herzschlag soweit gesenkt, dass selbst ein Arzt kaum in der Lage ist, ihn wahrzunehmen. Sie verfügt auch über ein extrem starkes Pheromon, das innerhalb von kurzer Zeit unzählige Männchen anlockt. („Exposé“)
  • Kyklopen oder auch Zyklopen sind einäugige Riesen, auf die Odysseus bei seiner Odyssee trifft. Einer von ihnen nimmt Odysseus und seine Mannschaft gefangen und will sie verspeisen. Odysseus gelingt es jedoch, ihn zu blenden und zu entkommen. Er schafft dies, indem er behauptet, dass sein Name "Niemand" ist, woraufhin die anderen Zyklopen die Hilferufe des Geblendeten ignorieren.
    • Charlie bezeichnet Mikhail als Zyklop, weil er nur ein Auge hat.
    • Die Geschehnisse in der Spiegel-Station ähneln der Geschichte von Odysseus: Als Desmond dort auftaucht, lenkt Charlie von seiner Ankunft ab. Später tritt Desmond aus seinem Versteck und schießt dem überraschten Mikhail eine Harpune in die Brust. („Hinter dem Spiegel, Teil 2“)

Die OdysseeBearbeiten

  • Die Odyssee: Nach der Schlacht von Troja begibt Odysseus sich auf die Heimfahrt und erlebt dabei verschiedene Abenteuer, die seine Ankunft in der Heimat verzögern. Dabei zieht er sich den Zorn von Poseidon, dem Gott des Meeres, zu, der ihm zusätzliche Schwierigkeiten bereitet. Einmal befindet sich die Mannschaft bereits kurz vor dem Ziel, als sie durch eine unüberlegte Tat wieder an ihren Ausgangsort zurückversetzt werden. Während der Abwesenheit von Odysseus werben 108 Freier um seine Frau Penelope, die ihm jedoch treu bleibt.
    • Homer, der Autor der Odyssee hat auf viele verschiedene komplexen Erzähltechniken wie zum Beispiel Rückblenden, Perspektivenwechsel oder Parallelhandlungen zurückgegriffen. Die Gesamthandlung wird auch nicht in chronologischer Reihenfolge erzählt.
    • Innerhalb der Handlung von Lost lassen sich dazu mehrere Parallelen bei der Beziehung von Penelope Widmore und Desmond finden.
  • Persephone ist die Göttin der Fruchtbarkeit und die Tochter von Zeus und Demeter. Sie wird von Hades, dem Gott der Unterwelt entführt. Demeter hat daraufhin nicht zugelassen, dass Getreide wächst. Zeus hat einen Kompromiss entwickelt, nach dem Persephone jeweils sechs Monate bei Hades und sechs Monate bei Demeter lebt. Die Geschichte ist ein Mythos der wechselnden Gezeiten (Sommer und Winter) und von Leben und Tod.


Gegenstände und andere BezügeBearbeiten

  • Die Büchse der Pandora war ein Geschenk von Zeus an Pandora. Trotz der Anweisung, sie nicht zu öffnen, hat sie oder ihr Mann, der Titan Epimetheus, die Büchse geöffnet und damit alles Schlechte in die Welt gebracht. Erst beim zweiten Öffnen ist auch Hoffnung in die Welt gelangt. Nach anderen Überlieferungen war die Büchse eine Strafe dafür, dass Prometheus den Menschen unerlaubterweise das Feuer gegeben hat. Daraufhin wurde die Jungfrau Pandora erschaffen, die Prometheus Bruder Epimetheus die Büchse geschenkt hat, der sie schließlich öffnete.
    • Die Autoren haben die Luke als Metapher für die Büchse der Pandora verwendet.
    • Locke sagt Hurley, dass er glaubt, dass es hinter der Luke "Hoffnung" gibt.
    • Als Hurley Leonard Simms erzählt, dass er mit den Zahlen im Lotto gewonnen hat, schreit dieser, dass Hurley "die Büchse geöffnet" hat. („Verfluchte Zahlen“)
      • Kurz bevor die Überlebenden die Luke mit Dynamit öffnen, bemerkt Hurley, dass die Zahlen darauf eingraviert sind, und will die Öffnung verhindern. („Exodus, Teil 3“)
  • Die Statue könnte ein Bezug zu klassischen griechischen Skulpturen sein.


Gruppennamen beim Dharma Initiative Recruiting ProjectBearbeiten

Hauptartikel

Siehe Hauptartikel: Dharma Initiative Recruiting Project/Gruppen

Die Teilnehmer des ARGs "Dharma Initiative Recruiting Project" werden nach Abschluss der Tests in Gruppen eingeteilt, die nach Elementen aus der griechischen Mythologie benannt sind. Zwei der bisher bekannten Gruppennamen sind auch die Namen von Monden.

Test 1Bearbeiten

  • Ganymed (Ganymede) ist der Sohn eines trojanischen Königs und wird von Zeus auf den Olymp entführt um die Götter dort mit Getränken zu versorgen. Die Geschichte von Ganymed wird sowohl von Homer als auch von Vergil und Ovid behandelt und variiert dabei in einigen Aspekten. Der Überlieferung nach bildet Ganymed das Tierkreiszeichen Wassermann, seit Zeus ihn zu einem Sternbild gemacht hat. Er ist das Symbol für die Erhebung der menschlichen Seele.
    • Ganymed ist außerdem der dritte und größte der vier Monde des Jupiters.
  • Pandora ist eine Frau, die von Hephaistos für Zeus erschaffen wurde, damit dieser Prometheus bestrafen kann. Die Geschichte von Pandora ist auch als "Die Büchse der Pandora" bekannt. Für Details siehe "Die Büchse der Pandora" im Abschnitt "Gegenstände und andere Bezüge".


Test 2Bearbeiten

Die Gruppen des zweiten Tests sind nach Zyklopen benannt.

  • Steropes und Brontes sind die Söhne von Uranos und Gaia und sind zwei von drei Brüdern. Sie spielen eine Rolle in der Theogonie von Hesiod und sind sowohl beim Aufstand der Titanen gegen Uranos als auch beim Aufstand der Götter gegen die Titanen beteiligt. Zusammen mit ihrem Bruder Arges haben sie verschiedene Waffen und Gegenstände angefertigt, wie zum Beispiel die Blitze von Zeus, Poseidons Dreizack, Pfeile und Bögen von Apollon (siehe Abschnitt "Götter") und Artemis und die Tarnkappe, die Perseus gegen die Medusa eingesetzt hat (siehe Abschnitt "Charaktere und Kreaturen").
  • Polyphem (Polyphemus) ist ein Zyklop, der in Homers Odyssee vorkommt. Er ist der Sohn von Poseidon und lebt zusammen mit anderen Zyklopen auf einer Insel. Als Odysseus auf die Insel kommt, werden er und seine Mannschaft gefangen genommen, da Polyphem zurvor gewarnt wurde. Um der Gefangenschaft und dem drohenden Tod zu entgehen, bedient Odysseus sich einer List und stellt sich als "Niemand" vor. Zusammen mit der Mannschaft blendet Polyphem im Schlaf, der von den anderen Zyklopen keine Hilfe erhält, da er sagt "Niemand hat mich geblendet". Am nächsten Tag entkommen die Menschen, indem sie sich im Fell der Schafe des Zyklopen festklammern, als er diese aus der Höhle schickt. Durch diese Taten zieht Odysseus sich den Zorn von Poseidon auf sich. Polyphem kommt auch in der Geschichte "Acis und Galatea" vor, in der ihm der Verlust seines Augenlichts vorhergesagt wird.


Test 3Bearbeiten

Die Gruppen des dritten Tests sind nach Giganten der griechischen Mythologie benannt.

  • Antaios (Antaeus) ist der Sohn von Poseidon und Gaia. Er fordert alle vorbeikommenden Reisenden zum Kampf heraus und fertigt aus den Schädeln der Besiegten einen Tempel für seinen Vater. Als er Herakles herausfordert, merkt dieser, dass Antaios von Gaia über die Erde immer wieder neu gestärkt wird. Daher hebt er ihn an und erwürgt ihn.
  • Enkelados (Enceladus) ist ein weiteres Kind von Gaia. Im Kampf der Giganten gegen die Götter des Olymps wird er von Athene mit einem Speer getötet. Er wird in dem Vulkan Ätna beerdigt. In Griechenland wird ein Erdbeben auch als "Schlag von Enkelados" bezeichnet.
    • Enceladus ist außerdem der zweite und der sechstgrößte Mond des Saturns.
  • Tityos ist der Sohn von Zeus und Elara. Als er versucht, Leto zu vergewaltigen, wird er von deren Kindern Apollon und Artemis besiegt. Seine Strafe ist die Verbannung in den Tartaros, wo zwei Geier seine immer wieder nachwachsende Leber fressen. Ihm steht nur seine Mutter Elara bei, die versucht, sein Leiden zu mindern. Er gehört neben Sisyphus und Tantalus zu den "drei großen Sündern".
  • Otos (Otus) ist der Sohn von Poseidon und Iphimedeia. Er und sein Bruder Ephialtes bilden die Aloiden. Bereits im Alter von 9 Jahren haben sie den Kriegsgott Ares überwältigt und 13 Monate lang in einem Fass eingesperrt, bis er von Hermes befreit wurde. Ihr Tod variiert je nach Überlieferung. Entweder wurden sie bei dem Versuch, den Olymp zu erobern von Apollon erschossen oder sie haben sich gegenseitig umgebracht, als sie gleichzeitig einen Speer nach einer Hirschkuh von Artemis geworfen haben, die zwischen ihnen hergelaufen ist. Zur Strafe wurden sie im Tartaros zusammen mit Schlange an eine Säule gefesselt.


Test 4Bearbeiten

Die Gruppen des vierten Tests sind nach Titanen der griechischen Mythologie benannt.

  • Helios ist der Sohn von Hyperion und Theia und damit ein Titan der zweiten Generation. Er ist der Sonnengott und fährt mit seinem Sonnenwagen über den Himmel. Der Tagesrhythmus wird dadurch erzeugt, dass seine Schwester Eos, die Morgenröte}}, ihm voraus- und seine Schwester Selene, die Mondgöttin, hinterhergeht. Er wird häufig als genauso mächtig wie Zeus beschrieben.
    • Der Koloss von Rhodos war ein Abbild von Helios. 66 Jahre nach der Vollendung ist die Statue bei einem Erdbeben zusammengestürzt. Dabei ist sie an den Knien abgeknickt. Von der vierzehigen Statue auf der Insel ist nur noch ein Fuß bis zum Knöchel erhalten.
    • Theia ist der inoffizielle Name eines möglichen Protoplaneten, der mit der Protoerde kollidiert ist. Aus den Trümmern soll der Mond entstanden sein.
  • Kreios ist der Sohn von Gaia und Uranos. Er ist der einzige Titan der ersten Generation, der nicht eine seiner eigenen Schwestern zur Frau genommen hat.
  • Atlas ist der Sohn von Iapetos und damit ein Titan der ersten Generation. Seine Mutter ist je nach Überlieferung Klymene oder Themis. Da er an dem Aufstand der Titanen gegen die Götter teilgenommen hat, musste er zur Strafe den Himmel auf seinen Schultern tragen. Herakle ist bei seinen Aufgaben in seine Nähe gekommen und hat ihm einen Handel vorgeschlagen: Wenn Atlas für ihn die Äpfel der Hesperiden sammelt, hält Herakles den Himmel eine Weile. Nach Erledigung der Aufgabe wollte Atlas die Äpfel jedoch selbst zum Auftraggeber bringen und Herakles in der Position stehen lassen. Herakles wandte jedoch eine List an und bat Atlas, den Himmel noch einmal kurz zu halten, was dieser auch tat. Perseus hat später das Haupt der Medusa dazu benutzt, um Atlas zu versteinern, als dieser ihn nicht in seinen Tempel lassen wollte. Der Legende nach soll dabei das Atlasgebirge in Marokko entstanden sein.
    • Themis ist auch der Name eines vermuteten Saturnmonds, dessen Existenz jedoch widerlegt wurde.
  • Okeanos ist einer der Titanen der ersten Generation und ist bei der Paarung von Gaia und Chaos entstanden. Zusammen mit seiner Schwester Tethys zeugte er Flussgötter, Meeres- und Quellnymphen. Da er sich nicht am Aufstand der Titanen gegen die Götter beteiligt hat, wurde er von Zeus nicht bestraft.
  • Kronos ist der Sohn von Gaia und Uranos und damit ein Titan der ersten Generation. Er wurde von Gaia dazu angestiftet, sich gegen seinen Vater aufzulehnen, wodurch er zum Anführer der Titanen wurde. Aus Angst vor einem weiteren Aufstand hat er seine eigenen Kinder gefressen. Lediglich sein Sohn Zeus wurde vor ihm versteckt und konnte unbehelligt aufwachsen. Zeus konnte seinen Vater später mit einer List verbannen und auch dazu bringen, die gefressenen Kinder wieder freizugeben.
    • Kronos wurde schon in frühen Überlieferungen häufig mit Chronos, dem Gott der Zeit, fälschlicherweise gleichgesetzt.


Test 5Bearbeiten

Die Gruppen des fünften Tests sind nach "Urgöttern" benannt.

  • Hemera ist die Tochter von Erebos und Nyx und die Schwester von Aither. Sie personifizert den Tag und steigt jeden Morgen aus dem Hades herauf. Währenddessen wird ihre Unterkunft von der Personifizierung der Nacht bewohnt.
  • Aither (Aether) ist ein Sohn von Erebos und Nyx und der Bruder von Hemera. Er wird als "Seele der Welt" bezeichnet und personifiziert den "oberen Himmel". Nach einigen Überlieferungen hat Aither "von Anfang an" existiert und hat Nyx befruchtet, die daraufhin das silberne Ei gelegt hat, aus dem alles andere entstanden ist.
  • Nyx ist die griechische Göttin der Nacht beziehungsweise der Finsternis. Zusammen mit Erebos hat sie Hemera und Aither gezeugt. Nach einigen Überlieferungen hat Nyx "von Anfang an" existiert und wurde von Aither befruchtet. Daraufhin hat sie das silberne Ei gelegt, aus dem alles andere entstanden ist. Sie wird auch als Mutter von vielen negativen Sachen bezeichnet, zum Beispiel Zwietracht, Mord oder Ungesetzlichkeit. Selbst Zeus soll sich vor ihr fürchten.
  • Chaos bezeichnet den Urzustand der Welt, aus dem die Welt entstanden ist. Nyx und Erebos sind direkte Nachfahren des Chaos.
  • Chronos ist der Gott der Zeit. Er wird als Schöpfergott bezeichnet, der aus Aither das silberne Weltenei erschaffen hat, nachdem er selbst aus dem Chaos hervorgegangne ist.
    • Chronos wurde schon in frühen Überlieferungen häufig mit Kronos, dem Titanen und Vater von Zeus, fälschlicherweise gleichgesetzt.
  • Uranos (Oranos) ist der Erstgeborene von Gaia, der ohne Begattung empfangen wurde. Er stellt den Himmel dar und hat mit seiner Mutter Gaia viele Nachkommen gezeugt, darunter Titanen, Kyklopen und Giganten, die er jedoch verstoßen hat. Gaia hat diese Nachkommen daraufhin ermutigt, sich gegen Uranos aufzulehnen, was schließlich von Kronos getan wurde.


Test 6Bearbeiten

Die Gruppen des sechsten Tests sind nach Göttern des Olymps benannt.

  • Apollon ist der griechische Gott der Sonne, der Bogenschützen, der Medizin und der Musik. Er ist der Sohn von Zeus und Leto. Als Hera, die Frau von Zeus, herausgefunden hat, dass Leto schwanger ist, hat sie sie aus allen Ländern verbannt. Leto hat sich daraufhin auf der neugeformten schwimmenden Insel Delos niedergelassen, da sie kein Festland ist. Leto konnte jedoch nicht gebären, da Hera ihre Tochter Eileithyia, die Göttin der Geburt, nicht zu Leto gelassen hat. Kein Kind kann ohne ihre Hilfe geboren werden. Schließlich wird Hera durch einen Trick dazugebracht, ihre Tochter zu Leto gehen zu lassen. Apollon und seine Zwillingsschwester Artemis werden geboren, während die Insel von Schwänen umgeben ist.
    • Für Bezüge innerhalb von Lost, siehe oben unter "Götter".
  • Ares ist der griechische Kriegsgott und der Sohn von Zeus und Leto. Er soll eine Affäre mit Aphrodite, der Göttin der Liebe und der Schönheit, begonnen haben. Deren Mann Hephaistos wurde jedoch von Helios darüber informiert und hat die beiden mit einem unsichtbaren Netz gefangen, das nicht zerrissen werden konnte. Als er sie den anderen Göttern vorgeführt hat, sollen diese in ein nicht endendes Gelächter ausgebrochen sein.
  • Athene (Athena) ist die Schutzgöttin der Stadt Athen, die nach ihr benannt wurde und die Tochter von Zeus und der Metis. Sie wird auch als "Pallas Athene" bezeichnet. Die Schirmherrschaft über die Stadt Athen gewann sie in einem Wettstreit mit Poseidon, bei dem es darum ging, wessen Geschenk an die Stadt nützlicher ist. Sie spielt eine Rolle in verschiedenen größeren Mythen: In der Odyssee ist sie die Beschützerin und Begleiterin von Odysseus. Außerdem verunstaltet sie die Medusa, als Athene diese bei einem Verhältnis mit Poseidon in einem ihrer Tempel entdeckt. Später hilft sie Perseus dabei, die Medusa zu töten, indem sie ihm einen Spiegelschild gibt. Dem Titan Prometheus hilft sie, als dieser sie darum bittet, den Menschen Leben einzuhauchen. Gleichzeitig leistet sie auch bei der Erschaffung der Pandora einen Beitrag, die als Strafe für Prometheus erschaffen wird, da er den Menschen das Feuer gebracht hat.
  • Demeter ist die Fruchtbarkeitsgöttin und eine Tochter der Titanen Kronos und Rhea. Sie ist die Schwester von Hestia, Poseidon, Hera, Hades und Zeus. Mit Zeus geht sie eine Beziehung ein und zeugt mit ihm Persephone. Als Hades eine Frau brauchte, hat Zeus ihm Persephone überlassen, die daraufhin von Hades in die Unterwelt gebracht wurde. Demeters Trauer wirkte sich auch auf die Fruchtbarkeit aus, weshalb die Menschen begonnen, zu sterben. Die anderen Götter geraten daraufhin in Sorge und erzwingen Persephones Freilassung. Seitdem lebt Persephone im sechsmonatigen Wechsel abwechselnd bei ihrer Mutter Demeter und bei Hades. Diese Überlieferung soll erklären, wie die Jahreszeiten entstanden sind, da Demeter in den sechs Monaten, in denen ihre Tochter in der Unterwelt lebt, keine Fruchtbarkeit zulässt.
  • Hestia ist die Göttin der Familien- und Staatsherde sowie der Familieneintracht und ist die älteste Tochter von Kronos und Rhea. Sie legt einen Schwur ab, auf ewig Jungfrau zu bleiben, was ihr auch von Zeus gewährt wird. Als Dionysos in den Olymp aufgenommen wird, überlässt sie ihm ihren Platz und "tritt zurück". Sie spielt eine große Rolle für den Staat und bei Opferungen.
  • Poseidon ist der Gott des Meeres und der Sohn von Kronos und Rhea. Er hat eine besonders ausgeprägte Abneigung gegen Odysseus. Dieser hat mit dem Trojanischen Pferd das heilige Tier Poseidons entehrt. Außerdem hat er während der Odyssee den Zyklopen Polyphem geblendet, der ein Sohn von Poseidon ist. In Platons Atlantis-Dialogen wird Poseidon als Stammvater des Herrschergeschlechts von Atlantis bezeichnet.


Römische MythologieBearbeiten

  • Die animalistischen Glaubensausprägungen der etruskischen Vorfahren der Lateiner (die die römische Republik und das Imperium gegründet haben), basierten auf der Idee, dass alle Aspekte der Natur (inklusive der Handlungen von Menschen) von Geistern kontrolliert werden, die als Numina bezeichnet werden. Man hat angenommen, dass sie größtenteils ohne Bewusstsein sind und nur einen begrenzten Einfluss haben, da sie vom Schicksal oder der Bestimmung geführt werden. Erst bei der Ankunft der griechischen Traditionen wurden die römischen Götter antropomorphisiert.
    • Einige Ereignisse auf der Insel scheinen spontan, aber trotzdem zu einem passenden Moment einzutreten. Ein Beispiel dafür ist Michaels Aussage, dass er nach Vincent sucht, sobald es aufhört zu regnen. Unmittelbar nachdem er den Satz beendet hat, hört es auch auf zu regnen. („Tabula Rasa“)
  • Die Römer haben sich bei der Ehrung von Vorfahren oder "Genies" (Schutzgeistern) sehr engagiert. Sie glaubten, dass der Geist einer Person nach ihrem Tod bei der Familie bleibt, um ihr Stärke zu geben und sie zu schützen. Von toten Familienmitgliedern wurden Bilder angefertigt und respektiert. Diese Bildern wurden häufig zu Familienerbstücken, um damit eine Verbindung zu den Göttern und den Mysterien des Universums herzustellen.
    • Bei Lost spielen Familienverhältnisse, Probleme innerhalb einer Familie und verstorbene Familienmitglieder eine große Rolle.
      • Jack hat eine Vision von seinem toten Vater Christian Shephard, der ihn zu den Höhlen führt. („Wildschweinjagd“)
      • Eko hat eine Vision von seinem toten Bruder Yemi und folgt ihn zu dem Monster, das ihn schließlich umbringt.
      • Jack und Claire sind Halbgeschwister, wissen aber nichts davon.
      • Es gibt viele Fälle von zerrütteten Familien.
  • Römer benutztn Auguren um herauszufinden, ob der Verlauf einer Handlung, den sie bereits bestimmt haben, auch von den Göttern akzeptiert wurde. Die Auguren haben dabei den Flug von Vögeln interpretiert. Es gibt nur wenig Überlieferungen von den genauen Techniken, daher ist keine Interpretation der verschiedenen Vögel bei Lost möglich.


OrakelBearbeiten

  • Sowohl in der griechischen als auch in der römischen Mythologie gibt es verschiedene Orakel. Das berühmteste ist wohl das Orakel von Delphi. Auch in der asiatischen Mythologie gibt es Orakel. So wird zum Beispiel das I Ging, auf dem die DHARMA Logos basieren, auch als Orakel verwendet.
    • Viele verschiedene Charaktere haben Eingebungen und Vorhersehungen über die Zukunft.
    • Ben erhält seine Befehle von Jacob, den nur er selbst aufsuchen darf. („Der Mann hinter dem Vorhang“)
    • Desmond hat seit der Betätigung des Sicherungssystem in unregelmäßigen Abständen Visionen der Zukunft. („Erinnerungsfetzen“)
    • Bei seiner "Zeitreise" trifft Desmond auf Ms. Hawking, die ihn darüber informiert, dass er die Zukunft nicht ändern darf. Sie verhält sich sehr seltsam und wirkt allwissend. („Erinnerungsfetzen“)
      • Das Gespräch, das die beiden in der Folge führen, während sie im Freien unterwegs sind, ähnelt einem Gespräch zwischen Neo, dem Auserwählten und dem Orakel in dem Film Matrix Reloaded.
    • Jins Freund Tai Soo besitzt ein Schicksalsbuch und glaubt auch daran. („Gefunden“)


Ägyptische MythologieBearbeiten

  • Wenn der Countdown in der Schwan-Station null erreicht, erscheinen anstelle der Zahlen Hieroglyphen. Die ersten drei sind rot auf schwarzem Grund und die letzten beiden schwarz auf rotem Grund. In der ägyptischen Mythologie ist Rot die Farbe von Chaos, Zerstörung und Bosheit.
    • Laut den Produzenten bedeuten die Hieroglyphen, die am Ende stehenblieben, "Unterwelt".
  • Auf der geheimen Tür in Bens Haus, hinter der sich der Raum befindet, mit dem er das Monster ruft, befinden sich ebenfalls Hieroglyphen. („Konturen der Zukunft“)
  • In dem Raum, in dem sich das Rad befindet, sind ebenfalls viele Hieroglyphen zu sehen. („Die Rückkehr, Teil 3“)



Asiatische MythologieBearbeiten

  • Der Amah-Felsen (Amah Rock) ist eine Felsformation auf einem Hügel in Hong Kong. Der Legende nach hat an diesem Ort die Frau eines Fischers auf die Rückkehr ihres Mannes gewartet. Sie wusste jedoch nicht, dass er im Meer ertrunken ist und wird von den Göttern der See in einen Felsen verwandelt.
    • Das Motorrad von Hurleys Vater ist anscheinend eine Yamaha. Es fehlen jedoch einige Buchstaben des Schriftzugs, sodass nur noch "AMAH" aif dem Tank zu lesen ist. („Tricia Tanaka ist tot“)


Sumerische MythologieBearbeiten

  • Gilgamesch und Enkidu waren Helden in dem sumerischen Gilgamesch-Epos. Dies wird oft als Äquivalent zu der griechischen Sage von Herakles bezeichnet.
    • In einem Kreuzworträtsel, das Locke löst, befindet sich die Frage "Freund von Enkidu" und Lockes Antwort ist "Gilgamesch".


Nordische MythologieBearbeiten

  • Der nordische Gott Odin hat sein Auge aufgegeben, damit er aus Mimirs Brunnen trinken durfte, wodurch er Allwissenheit erlangt. Um diesen Brunnen zu finden, hat er sich 9 Tage und Nächte lang mit seinem eigenen Speer an den Weltenbaum Yggdrasil gehängt. Vater von Thor und Loki.
    • Mikhail Bakunin hat ein Auge verloren und ist zweimal wiederauferstanden, nachdem man davon ausgegangen ist, dass er tot ist. Beim zweiten Mal wurde ihm vorher eine Harpune in die Brust geschossen.
  • Alvar ist ein Ausdruck für Elfen. Dabei handelt es sich um magische Kreaturen in der nordischen Mythologie. Es gibt auch Elfen in anderen germanischen Mythologien.
    • Alvar ist der Vorname von Alvar Hanso, der aus Dänemark stammt.


Siehe auchBearbeiten


Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC-ND-Lizenz , sofern nicht anders angegeben.